Zusammen im Quartier: Kinder stärken – Zukunft sichern

Grevenbroich packt an!

Die aktuelle Lage 

Das Projektgebiet zum Projekt „Zusammen im Quartier: Kinder stärken – Zukunft sichern – Grevenbroich packt an!“ umfasst die Innenstadt mit angrenzendem Bahnhofsviertel. In diesem Lebensbereich sollen im Rahmen der Netzwerkarbeit Zukunftsperspektiven gegeben und gemeinsam soziale Ausgrenzung und Armut aufgegriffen werden. Es ist das Ziel, die Lebenssituationen der dort lebenden Familien mit Kindern und Jugendlichen zu verbessern und Entwicklungsmöglichkeiten zu fördern und Migrationsbarrieren abzubauen. Besonders die pandemiebedingten Ungleichheiten sollen durch das Projekt aufgefangen werden.

 

Das Familienbüro

Im Projektgebiet wurde mit dem Familienbüro eine zentrale Anlaufstelle mit niederschwelligen Bildungs- und Beratungsangeboten zu verschiedenen Themen geschaffen, welche Familien gebündelt an einem Ort finden. Diese zentrale Anlaufstelle hilft sehr erfolgreich dabei, niederschwellig Bildungsübergänge zu fördern und zu begleiten und damit die Teilhabechancen frühzeitig zu ermöglichen.

 

Das Leitbild

Unter dem Leitbild des Familienbüros „begegnen, beraten, begleiten“ wird besonders benachteiligten Familien auch in Krisenzeiten ein Zugang zu Beratungs- und Lotsenangeboten vorgehalten. Zudem soll ihre Bildungs-, Erziehungs- und Teilhabekompetenz gestärkt werden. Es werden dazu entsprechende Angebotsstrukturen entwickelt. Zu diesen Angeboten gehören Kurse zur Stärkung der Kompetenz als Eltern oder die Entlastung von Familien auch die Förderung der Gesundheit. Konkrete Beispiele sind hier Elterninformationsabende zu Themen wie dem Umgang mit dem Smartphone oder Wut und Frust im Alltag oder auch Bewegungsangebote in den Bereichen Yoga und Turnen. Darüberhinaus gibt es Sprachbildungsangebote für Kinder sowie Bastel- und Kreativangebote. Die individuelle Lotsenfunktion hilft dabei, Kinder frühzeitig zu integrieren, präventive Angebote auszubauen und diese für alle Familien erreichbar zu machen.

Zusammen im Quartier

Aufsuchende Arbeit 

Durch die aufsuchende Arbeit werden Kinder in ihrem Lebensbereich und unmittelbarer sozialer Wohnumgebung unterstützt sowie in ihrer individuellen Entwicklung gefördert. In diesem Kontext bietet beispielsweise der Einsatz des Spiel- und Begegnungsmobils Kindern ein wichtiges Praxisfeld zur Einübung von Partizipation, denn Kinder entscheiden selbstständig in einem gemeinschaftlichen Prozess, welche Spielgeräte sie individuell nutzen möchten und welche Spiele gemeinsam gespielt werden. Den Eltern bietet der Einsatz des Spiel- und Begegnungsmobil in ihrem Quartier die Möglichkeit des Austausches mit anderen Familien und gleichzeitig niederschwellig die Möglichkeit, Beratung durch das Team in Anspruch zu nehmen.

Ansprechpartner

Christian Abels

Projektmitarbeit

 

02181 / 608  648
E-Mail schreiben

Sara Clauß

Sara Clauß

Projektmitarbeit

 

02181 / 2153 698

Nicole Ebel

Projektassistenz

 

02181 / 2153 698
E-Mail schreiben