Fachstelle Prävention – Kinder und Jugendliche in Pandemiezeiten stärken

Fachstelle Prävention – Kinder und Jugendliche in Pandemiezeiten stärken

Die Corona-Pandemie hat Kinder, Jugendliche und Familien durch Schulschließungen, Homeschooling und Einschränkungen im Freizeitbereich vor große Herausforderungen gestellt. Auf Sport, unbeschwertes gemeinsames Spiel und Erlebnisse in der Gruppe mussten viele junge Menschen in der vergangenen Zeit immer wieder verzichten. Die Auswirkungen der Pandemie belasten den Alltag von Kindern, Jugendlichen und Familien weiterhin.

 

Die Fachstelle Prävention – Kinder und Jugendliche in Pandemiezeiten stärken bietet Projekte und Beratung für Kinder und Jugendliche an, um ihre Kompetenzen und Fähigkeiten zu stärken und den Belastungen entgegenzuwirken.

 

Unsere vielfältigen Angebote richten sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche und finden sowohl vormittags an Schulen als auch nachmittags im Freizeitbereich sowie in Ferienzeiten statt. Eltern, die sich Sorgen um die Entwicklung ihrer Kinder machen, bieten wir Beratung im Rahmen eines Erstgespräches an und vermitteln an weiterführende Hilfsangebote, Beratungsstellen und Institutionen.

 

Mit unseren pädagogischen Angeboten unterstützen wir Kinder und Jugendliche in ihren verschiedenen Bedarfen, so dass sie ihre Ressourcen und Fähigkeiten (neu) entdecken und ihre Selbstwirksamkeit erfahren.  

 

Die Fachstelle befindet sich in der Alten Feuerwache und hat hier Räumlichkeiten für Gruppenangebote und Beratung zur Verfügung.

Das Angebot der Fachstelle “Prävention – Kinder und Jugendliche in Pandemiezeiten stärken“ wird finanziert durch das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ des Bundes.

In verschiedenen schulischen und außerschulischen Projekten an der Schnittstelle Jugendhilfe – Schule bieten wir unter anderem folgende präventive Angebote an:

Projekte an Schulen

Soziale Kompetenztrainings

Konflikte zwischen Mädchen und Jungen sowie Leistungsdruck stellen die Klassengemeinschaften oft vor eine große Herausforderung. Unter Zuhilfenahme von spiel- und theaterpädagogischen Methoden arbeiten wir nach einer festen Struktur mit der Klasse. Wir arbeiten dabei mit verschiedenen Konzepten und Trainingsmaterialien wie „Unsere Klasse ist ein Team”, “Lubo aus dem All”, “Teamgeister” sowie “Lions Quest – Erwachsen werden”

Ziel der Trainings ist es, die persönlichen und sozialen Kompetenzen der Schüler*innen zu fördern sowie Übungsfelder zu schaffen, in denen die Schülerinnen und Schüler ein konstruktives Sozialverhalten im Klassenverband erproben können. Unser Training richtet sich an die Jahrgänge der ersten bis sechsten Klasse.

 

 

Marburger Konzentrationstraining

Das Marburger Konzentrationstraining kann für Schülerinnen und Schüler ein erster Impuls sein, in einer kurzen Trainingsphase von 8-10 Einheiten, die persönliche Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit zu verbessern. Das Training findet einmal wöchentlich in Kleingruppen statt und ist für Schülerinnen und Schüler vom Grundschulalter bis zur Stufe 7 geeignet.

 

 

WOWW – Working On What Works

Ein lösungsfokussierter Ansatz für die Arbeit mit Schulklassen und Gruppen

Das Programm Working On What Works wurde entwickelt, um die Qualität von Unterricht und die Zusammenarbeit zwischen SchülerInnen und Lehrkräften zu verbessern. Dabei wird ausschließlich mit dem gearbeitet, was bereits funktioniert und gut gelingt. Wir sind in der Methodik von WOWW geschult und begleiten Schulklassen entsprechend dieses Ansatzes als externe Coaches über einen Zeitraum von zehn bis zwölf Wochen, indem wir in einer Schulstunde pro Woche die Klasse oder Gruppe besuchen, das Verhalten der Anwesenden beobachten, Rückmeldungen zum Verhalten geben und gemeinsam an selbst gesetzten Zielen der Schulklasse / Gruppe arbeiten.

Angebote und Projekte im Freizeitbereich

Offene Freizeit- und Ferienangebote

Im Nachmittagsbereich und in den Ferienzeiten bieten wir verschiedene Arbeitsgemeinschaften, Workshops und Ferienangebote an. Wir orientieren uns dabei an den Wünschen und Bedarfen der Kinder- und Jugendlichen und greifen dabei auch Themen, wie z.B. Medien auf.

In den Ferien stehen Kreativangebote und das gemeinsame Erleben in der Gruppe im Vordergrund. Wir kooperieren dabei mit dem Netzwerk der Alten Feuerwache und weiteren Institutionen.

 

Lerncoaching

Das Lerncoaching ist ein Angebot für einzelne Kinder und Jugendliche als individuelle Kurzzeitbegleitung mit Themen und Schwierigkeiten im persönlichen Lernprozess. Die Anlässe für ein Lerncoaching können sehr unterschiedlich sein und Themen wie die individuellen Lern -und Arbeitstechniken, Zeit- Selbst-, Stressmanagement oder die eigene Lernhaltung zum Inhalt haben. Das Auseinandersetzen mit dem eigenen Lernprozess wird initiiert und begleitet. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche, für welche es während der Corona-Pandemie teilweise schwierig war, Selbstverantwortung für den eignen Lernprozess zu übernehmen und keine Selbsteinschätzung der Lernsituation vornehmen zu können

 

“Stark sein – cool bleiben” – Soziales Kompetenztraining für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 13 Jahren   

In unserem Training in der Alten Feuerwache geht es um das Kennenlernen der eigenen Stärken und Fähigkeiten, aber auch Themen, die die Kinder und Jugendlichen belasten. Wir beschäftigen uns mit dem Thema Gefühle, aber auch mit der Herausforderung, Konflikte mit Freunden, in der Schule oder der Familie zu bewältigen. Der Umgang mit den eigenen Grenzen und den Grenzen der Anderen wird spielerisch erarbeitet. Dabei kommt der Spaß in der Gruppe nicht zu kurz. Das Kompetenztraining findet in einer Gruppe von max. acht Teilnehmer*innen statt und umfasst 10 Termine.

 

“Schul FiT”

Für Kinder im Übergang Kindergarten – Grundschule bieten wir ein Training in einer Kleingruppe, angelehnt an das Marburger Konzentrationstraining, an. Dieses Training geht über 8-10 Einheiten, welche wöchentlich stattfinden. Die Trainings können sowohl in der Alten Feuerwache, dem Familienbüro als auch an Schulen angeboten werden.

Das Ziel von “Schul Fit” ist es, die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit der Kinder zu verbessern und ihre Selbständigkeit in der Bearbeitung von Aufgaben zu fördern. Dabei wird ihr Selbstbewusstsein gestärkt.

Beratung

Kinder, Jugendliche und Eltern, die sich in der Folge der Coronasituation belastet fühlen, können sich gerne an unsere Fachstelle wenden. In einem ersten Gespräch überlegen wir gemeinsam, welche Unterstützungsmöglichkeiten es geben kann. Bei Bedarf vermitteln wir an weiterführende Hilfsangebote, Beratungsstellen und Institutionen.

Gudrun Mertens-Döhlings

Sozialpädagogin

0157 / 39676712
E-Mail schreiben

Duygu Yildirim

 

Sozialarbeiterin

0157 / 39679811
E-Mail schreiben